Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

obliveon :: LICHTGESTALT

LICHTGESTALT

TEMPUS FUGIT (42:19 min.)

PRIDE & JOY / EDEL
Wenn eine Band mit ihrem Debüt viel Lob einheimst, scheint man einiges richtig gemacht zu haben. Wenn dabei auch noch herauskommt, man hätte ein neues Genre kreiert, dann sind mit dem Rezensenten die Gäule durchgegangen. Nein, Neuer Harter Steam ist die Mucke von LICHTGESATLT sicherlich nicht, aber irgendwo im weiten Spektrum der NDH sind sie schon zu Hause. Der bisherige Werdegang der Band, die gerne im Dunstkreis von RAMMSTEIN, STAHLMANN (mit denen man auch schon zwei Tourneen absolvierte), EISBRECHER und WITT gesehen und genannt wird, liest sich formidabel. Da kann wirklich etwas entstehen, denn Frontmann Thomas scheint die Band immer weiter nach vorne pushen zu wollen und strebt nach Höherem. Textlich scheint er zumindest ein gutes Gespür zu haben, denn sie haben nicht diesen oft typischen, platten Stil, sondern schmiegen sich geschmeidig in die Songstruktur und wirken flüssig und durchdacht. LICHTGESTALT ersparen uns so das bei mir verhasste "Reim dich auf Teufel komm raus", wobei er auch mit seinem Gesang zu punkten weiß. Die Gitarre brät ordentlich bzw. schön runtergestimmt und gibt den Songs den genretypischen Anstrich. Dazu wird auch gerne mal ein Solo rausgehauen, was als nette Abwechslung angenommen wird. In Sachen Abwechslung geht man aber behutsam vor, hier mal ein paar Keyboardklänge als Untermalung, da Klargesang und dort eine ruhigere Gangart zeugen von einer straighten Marschrichtung. Es wird dem Material nicht zu viel zugemutet und dabei setzt man dennoch genügend Nuancen, um nach nur zehn Songs gleich in die nächste Rotation starten zu wollen. Mit ´Der letzte Boxer´ setzt man noch ein besonderes Ausrufezeichen, denn hier kommen neue Elemente und Spielarten zum Zug und geben dem Album einen besonderen Ausklang, auch wenn Mundharmonika und die gewählte Theatralik bei mir Erinnerungen an WESTERNHAGEN wecken. Doch diesen Gedanken schiebe ich schnell wieder beiseite. Ja, die Formation aus Westfalen wird ihren Weg gehen und es gelingt ihr an die Vorschusslorbeeren anzuknüpfen. Wir dürfen als Freunde der NDH LICHTGESTALT auf den Zettel schreiben und weiter mit Interesse verfolgen, wohin der Weg der Band geht. Der Name dürfte vielleicht Programm sein.
8/10 - RB.


[ Zurück zum Index ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler