Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

obliveon :: DEEP PURPLE

DEEP PURPLE

INFINITE (44:34 min.)

EAR /
DEEP PURPLE sind der Inbegriff der lebenden Legende; und das nicht nur aufgrund ihres Back-Katalogs, auf dem sich die Herren gut und gerne ausruhen dürften. Umfangreiche Tourneen könnten auch hiermit sattsam begründet werden und wären heiß begehrt. Nein, insbesondere auch weil sie in stilvoller Würde gealtert und immer noch relevant sind. Unfassbar spielfreudige Live-Shows und kreative Funken versprühende Neuwerke zeugen eindrucksvoll hiervon. Mit „inFinite“ präsentieren sich Gillan, Paice, Glover, Morse und Airey dabei gar überzeugend wie lange nicht mehr. Vom knackigen Hardrocker über den psychedelischen Ritt oder lässig inszenierten Blues bis hin zu swingendem Power-Rock wird eine breite Klaviatur angestimmt, wobei die fünf Ausnahmekönner den Spielwitz, der sie auf den Bühnenbrettern auszeichnet, heuer auf die Studiobänder transportieren konnten. Neun Eigenkompositionen und die The Doors-Verbeugung „Roadhouse Blues“ weisen trotz aller Bezüge auf das eigene Schaffen, trotz aller Rückblicke auf die Rock-Historie vornweg in die Zukunft, wie immer die auch aussehen mag. Fakt ist nämlich: DEEP PURPLE sind auch anno 2017 quicklebendig. Wer mit rund siebzig Jahren Lebensalter und ungefähr fünf Dekaden Bandgeschichte auf dem Buckel immer noch derartig kreativ und frisch (und somit erfrischend) daherkommt, ist wahrlich ein Gigant. Statt Gartenpflege, Lachszucht oder Teestunden am heimischen Kaminfeuer, gehen diese fünf Klangverrückten unbeirrt ihrer Bestimmung nach. Dass die neuen, wirklich gelungenen Promo- und Artworkfotos Aufbruch signalisieren (muss noch wer bei diesen Pix ebenfalls an In Extremo oder „Reise, Reise“ denken?) passt daher umso mehr ins Bild. Mir liegt übrigens die sauber gepresste Doppel-LP vor (180g Vinyl, Klappcover mit tollem Artwork inklusive süffisantem Anklang an das „In Rock“-Szenario (aufklappen & genießen!), mit Texten bedruckte, aber leider nicht gefütterte Innenhüllen), der zusätzlich eine DVD im Cardsleeve beiliegt, die den Songwriting- und Produktionsprozess auf Spielfilmlänge dokumentiert. Ich verneige mich vor den Großen der Zunft!
8/10 - CL.


[ Zurück zum Index ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler