Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

IMPORTE :: Index: 'N' :: NUKEM

NUKEM

THE UNHOLY TRINITY (46:41 min.)

SLEASZY RIDER RECORDS / GRIECHENLAND-IMPORT
Die San Diego-Jungs haben mit Norm Leggio den (ex-)Psychotic Waltz-Drummer in ihren Reihen, der mit seiner seit 2012 aktiven Band Nukem nun aber so gar nicht in Progressiv-Gefilden fischt. Vielmehr liefert er in Zusammenarbeit mit Gitarrist/Sänger Steve Brogden (ex-Cage) und Basser Don Lauder (Under The Stone) eine musikalische Version ab, die man in weiten Strecken als lupenreinen Thrash bezeichnen kann. An der einen oder anderen Stelle kommt mal ein kleiner Death Metal-Anstrich durch, dafür offenbart das Trio zum Ausgleich aber auch durchaus interessante Seventies-Einflüsse. So haben etwa die Gitarren in „Evelyn’s Awakening“ (hierzu findet ihr auch ein Video auch Youtube) einen Vibe, welcher die Band stark von ähnlich gelagerten Thrash-Combos abhebt. Diese Vorliebe mag ein Grund dafür sein, warum die Jungs sich mit der Cover-Version von „TV Crimes“ einem eher ungewöhnlichen Track der Black Sabbath-Ära gewidmet haben. Und doch – oder gerade deshalb – schafft „TV Crimes“ es, als interessantester Track der Scheibe im Ohr zu bleiben, da die Band es einerseits erreicht hat, dem Song ihren eigenen Stempel aufzudrücken, auf der anderen Seite aber jederzeit die Melodielinien eines Ronnie James Dio durchschimmern lässt. Klasse Interpretation! Leider gelingt es dem Trupp sonst nur an wenigen anderen Stellen das Interesse des Hörers gleichermaßen zu fesseln. Denn trotz der instrumentalen und unter Songwritingaspekten soliden Leistung, weiß die Stimme von Steve Brogden nur wenig Akzente zu setzen. Zu gleichförmig, zu langweilig, mit zu wenigen Melodien ausgestattet, dringt die Stimme aus den Boxen.
Fazit: Nukem liefern mit „The Unholy Trinity“ durchaus kein übles Debüt ab, sollten sich für eine Folgescheibe aber um das Engagement eines hauptamtlichen Sängers bemühen. http://www.facebook.com/NukemOfficial
7,5/10 - SBr


[ Zurück zum Index: 'N' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler