Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'R' :: RUKKANOR

RUKKANOR

DEORA EP (24:50 min.)

WAR OFFICE PROPAGANDA / STEINKLANG
Rukkanor sind bisher zumeist im Martial- und Military Pop-Bereich „auffällig“ geworden, und dies sehr überzeugend. Mit der vorliegenden 5-Track EP haben Rukkanor ihr musikalisches Spektrum nun deutlich erweitert und so gesellen sich jetzt Einflüsse hinzu, die man wohl am besten mit dem Begriff der Weltmusik umschreiben kann: sehr percussionlastiig, von den Melodien zum Teil etwas orientalisch anmutend und zum Teil eine fast schon hypnotische Wirkung entfaltend, betrachtet man alleine den siebeneinhalbminütigen Titeltrack oder das nachfolgende „Call Of The Desert“. Mit „Slaughter Of The Innocent“ präsentieren sich Rukkanor dann wieder so, wie man sie kennt: düster, martialisch und bedrohlich, versehen mit einem sakralen Unterton, was sich im nachfolgenden „Alhambra“ fortsetzt, bevor den arabischen Einflüssen mit „Opium Trail“ die musikalische Krone aufgesetzt wird. „Deora“ sei Freunden stilistischer Offenheit in diesem ansonsten sehr eng gesteckten Genre dringend ans Herz gelegt.
8/10 - MK


[ Zurück zum Index: 'R' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler