Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MORS PRINCIPI ....

MORS PRINCIPIUM EST

LIBERATION = TERMINATION (38:13 min.)

LISTENABLE / SOULFOOD
Ausgereiften Schwedentod mit kleinen, für die Band neuartigen Einlagen, bringen die Finnen von Mors Principum Est mit ihrem neuesten Output „Liberation = Termination“ dieser Tage in die Läden. Die Scheibe kann sich nicht nur vom produktionstechnischen Standpunkt sehen lassen, sondern auch vom Songwriting her. Haben Mors Principum Est bisher hauptsächlich reinen Schwedentod gespielt, so haben sie ihre Musik auf „Liberation = Termination“ durch das Einbringen von einigen außergewöhnlichen Elementen wesentlich interessanter und abwechslungsreicher gestaltet. Neben arabisch klingendem Frauengesang bei „The Animal Within“ bringen die Jungs z.B. in „Terminal Libertation“ schöne flächendeckende Chöre ein. Ganze elf raue Tracks gibt’s bei einer relativ kurzen Spielzeit von achtunddreissig Minuten auf dem Silberling. Aufgepeppt wird das Album von der bombastischen Gitarrenfront, die auch mit äußerst filigranen Soli beeindruckt, sowie von den gut inszenierten Keyboardpassagen, die der Scheibe einen besonderen Reiz verleihen. Virtuose Gitarrenarbeit in Kombination mit einem sehr gut klingendem Death Metal Gesang von Vokalist Ville Viljanen und einem verdammt treibenden Drumming machen „Liberation = Termination“ zu einem beeindruckenden Werk.
8,5/10 - UK


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler