Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'R' :: RATA BLANCA

RATA BLANCA

MAGOS, ESPADAS Y ROSAS (50:32 min.)

POLYGRAM / ARGENTINIEN-IMPORT
Einige von euch haben vielleicht meine Rezension zur aktuellen Rata Blanca-Scheibe „La Llave De La Puerta Secreta“ gelesen, wo diese wirklich große Metal-Band Argentiniens aufgrund einiger schwächerer Tracks zum Ende des Albums „nur“ 7,5 Punkte abstauben konnten. „Magos, Espadas Y Rosas“, welches mir als Digi-Pack vorliegt, ist das zweite Album der Band, erschien bereits 1990 und lässt aufgrund des sehr schlichten Covers sowie des in der heutigen Zeit unsäglichen Titels (übersetzt: „Magier, Schwerter und Rosen“) Schlimmstes erwarten. Weit gefehlt, wenngleich die Kritiker der italienischen Power Metal-Fraktion sich bestätigt sehen dürfen. „Magos, Espadas Y Rosas“ wurde geschaffen zu einer Zeit, als gerade einmal Dio von Zauberern und Schwertern sang und Bands wie Labyrinth und Rhapsody maximal Demostatus erreicht hatten. Und trotzdem findet ihr auf diesem Zweitwerk alle Zugaben, wie etwa melodisch-epischen Gesang, tolles Riffing und grandiose Soli, neoklassisches Gitarrenspiel etc., mit denen die Italo-Fraktion groß geworden ist. Was hätte diese Band auch in Europa erreichen können, hätten nicht die Unwägbarkeiten der südamerikanischen Wirtschaft und der spanische Gesang zwischen ihnen und dem internationalen Erfolg gestanden. In Argentinien hat man Götterstatus und auch im restlichen Subkontinent feierte und feiert man noch heute grandiose Erfolge. Aber „Magos…“ ist nicht nur melodischer Power Metal. Eigentlich muss die Band unter dem Begriff Heavy eingeordnet werden, denn der Opener „La Leyenda Del Hada Y El Mago“ knallt zwar kraftvoll episch aus den Boxen, aber mit „Mujer Amante“ gibt es eine gefühlvolle Ballade, mit „Haz Tu Jugada“ einen rockigen Song oder mit „El Camino Del Sol“ eine überlange und saustarke Wanderung durch einen getragenen Heavy Metal Track. Abgerundet wird die Scheibe durch drei sehr unterschiedliche Instrumentalstücke. Vom europäischen Management der Band erfuhr ich, dass die Scheibe auch in Spanien veröffentlicht wurde oder zumindest dort erhältlich ist. Schaut also mal im Internet, der eine oder andere Online-Dealer wird die Scheibe bestimmt führen oder besorgen können. 1990 hätte es unter Garantie 9 Punkte von mir gegeben. Heute müssen rund 8,5 genügen, zumal die Aufmachung sehr schlicht ist (kein Inlet, keine Texte). http://www.rataweb.com.ar
8,5/10 - SBr


[ Zurück zum Index: 'R' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler