Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'R' :: ROMAN WREDEN

ROMAN WREDEN

TROPHY (50:34 min.)

EIGENPRODUKTION / OUR
Roman Wreden ist der Fronter der Stuttgarter Formation Lost In Venice, die zwar mit „Endless Fields" ein beachtliches Werk vorlegen konnten, aber schon mit dem Nachfolger „Hidden From The World“ alles in den Sand setzten. Eigentlich könnte ich die Kritik zu dem 2004er Album der Band auf diesen Release ihres Sängers münzen. Trotz satter fünfzehn musikalischer Gäste platzt dieses Opus vor lauter Tristesse und melancholischer Langeweile. Obwohl „Trophy“ das dritte Soloalbum des Meisters ist und er auf etliche andere Releases zurückblicken kann, verliert er sich auf vorliegendem Silberling in eine Singer/Songwriter-Posse, die in lauter Weltschmerz verreckt. Es ist schon starker Tobak den oftmals elektronisch aufgepeppten Attrappen zu lauschen und so gar nichts für den Metaller. Nee, nicht ansatzweise. Man kann sich ja schon freuen, wenn mal eine Akustik-Klampfe erklingt. „Trophy“ ist eher was für die Baguette essende, Rotwein schlürfende, intellektuelle Gymnasiasten-Szene in der örtlichen Öko-Kneipe. Falls euch dieses Review dennoch Mut gemacht hat, meldet euch unter http://www.ourdistribution.com
4/10 - SBk


[ Zurück zum Index: 'R' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler