Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MIDNIGHT CONF ....

MIDNIGHT CONFIGURATION

REDEMPTION OF THE PHYSICAL WORLD (56:38 min.)

NIGHTBREED / SPV
Wow, das nenne ich mal ein geiles Teilchen. Nicht, dass die bisherigen Midnight Veröffentlichungen Trevor Bramfords etwa schlecht wären, im Gegenteil aber “Redemption“ scheint mir die bisher stärkste Leistung. Neben der gewohnten, aus elektronischen Bestandteilen gewobene Härte, die dem Hörer direkt ins Gesicht und in den Magen schlägt, gibt es etwas neues, fast unfassbares: Humor oder zumindest so etwas ähnlich entspanntes: Man höre sich nur den Opener “Devil Dance“ an, der mit Banjosound, Fidel und Westernmelodien die Mundharmonika zum echten elektronischen Tanzinstrument macht.. Midnight auf entspannt?? Ja genau und das Erstaunliche: es funktioniert. Keine Angst, denn schon „Pandemonium“ (Hammer!!!!) dreht, wie der Großteil der elf Songs plus Intro, das Level wieder auf aggressiv, böse und finster. Intensiv wie immer halt, nur gibt es ein Paar relaxtere und melodischere Tracks, die den bis dato immer wieder aufkommenden Vorwurf: “auf Dauer zu Langweilig“ ad absurdum führen. beispielsweise finden sich noch arabisch anmutende Einflüsse, die in „Kingdom Come“ zu einem wirklich krankhaft intensiven Hörerlebnis machen Schade nur, dass die nicht alle Songs kompositorisch voll überzeugen, so dass Midnight Configuration knapp an den Höchstnoten vorbeischlittern.
8/10 - SBT


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler