Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'R' :: RHAPSODY

RHAPSODY

RAIN OF A THOUSAND FLAMES (41:59 min.)

LMP / SPV
Zwischen zwei regulären Alben erscheint eine Mini-CD mit sieben Stücken, die eine Spielzeit von fast zweiundvierzig Minuten hat. So etwas bekommt so manche Band noch nicht mal auf einer regulären Veröffentlichung hin. Sind die Songs dann auch so gut wie auf dem vorliegendem Silberling, umso besser. Ihr bekommt natürlich all das, wofür Rhapsody seit Jahren mit ihrem guten Namen bürgen: massig "trueen" Bombastmetal mit ausgereiften Chören, fetten Gitarren, eloquentem Gesang und jeder Menge Spannung in den Kompositionen, so daß selbst das längste Stück der CD, "Queen Of The Dark Horizons", zu keiner Zeit Ermüdungserscheinungen aufweist. Textlich gesehen könnt Ihr den Vorbereitungen zum letzten Teil der "Emerald Sword Saga" lauschen, die auf den kommenden Opus beendet werden soll. Produzententeam Sascha Paeth und Miro aus dem Wolfsburger Heaven´s Gate- Studio taten ihr Bestes, um einen satten Sound zu garantieren. Es sollte zumindest noch das hervorragende, blutige Fantasycover Erwähnung finden. Verantwortlich für das optische Gemetzel ist mal Marc Klinnert, vom Studio Oxmox (www.studiooxmox.de), der auch schon eine ganze Weile für Axel Rudi Pell tätig ist. Auf der Website könnt ihr seine Kunst erwerben.
8/10 - SBk


[ Zurück zum Index: 'R' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler