Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'R' :: ROBIN BECK

ROBIN BECK

DO YOU MISS ME (49:56 min.)

FRONTIERS / SOULFOOD
Nach ihrer letzten, wenig zufrieden stelllenden CD "Wonderland" begibt sich Frau Beck erfreulicherweise wieder auf weniger poppige Pfade. Der Opener "Do you miss me" startet gleich angenehm hitlastig und macht Lust auf mehr. Leider kann der Standard in der Folgezeit nicht ganz gehalten werden. Das liegt zum einen an der zu starken Fixierung auf Halbballaden und zum anderen an der recht flachen Produktion. Leider macht diese auch vor den Vocals nicht halt, was besonders schade ist, da Robins gesangliche Leistungen normalerweise ja durchaus zu gefallen wissen. Ausserdem finden sich mit ihrem Ehemann und House of Lords-Barden James Christian und der kanadischen Rockerin Lisa Dalbello (erinnert sich noch jemand an ihre grossartigen Scheiben aus den Anfangsjahren der 90er? (Ja sicher! Speziell der Erstling war super! - CL) zwei mehr als potente Backgroundstimmen. So kann letztendlich neben dem Opener nur noch der zweite Hitkandidat "Bring it back" und das rockige "Takin´ a Ride" volle Zustimmung einfahren. Dazwischen liegen einige ganz nette, aber auch nichtssagende Liedchen.
Insgesamt denke ich, dass Robin auf dem richtigen Weg ist, aber noch zulegen muss um alte Werte zu erreichen.
6/10 - TKN


[ Zurück zum Index: 'R' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler