Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MOORE

MOORE

RHAPSODY IN BLOOD (25:21 min.)

NIGHTWING RECORDS / US-IMPORT
Aufgenommen Ende 1999 bzw. im Frühjahr 2000 stellt “Rhapsody In Blood” die dritte EP dieser formidablen US-Metal-Truppe dar, bevor im letzten Jahr (2004) mit „Bleed“ endlich der erste Longplayer der Boys aus Colorado erschien. Vier Veröffentlichungen in Eigenregie in fast 10 Jahren und die Jungs werden nicht müde ihr Talent unter Beweis zu stellen. Warum auch, denn mit „Bleed“ sollten die Zeichen auf Sturm stehen, denn dieses 10-Punkte-Album hat wirklich nur erstklassige Songs zu bieten. Auf „Rhapsody In Blood“ war dies noch nicht ganz so. Zwar gibt es auch auf dieser EP gute US-Metal-Songs, aber im Vergleich zu „Bleed“ oder auch zum 96er Debüt „Dance Of The Damned“ ist das Songwriting nicht durchgehend auf einem so hohen Level angesiedelt. Aber gerade der Titeltrack „Rhapsody In Blood“ ist ein exquisites, kraftvolles Lehrstück echten US-Metals. Falls ihr die in Rede stehende EP nicht mehr erwerben könnt (da ausverkauft), sichert euch auf jeden Fall ein Exemplar des Killerwerkes „Bleed“. Kontakt: http://www.mooremetal.net
8/10 - SBr


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler