Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MIDGARD

MIDGARD

IGNITE THE SHATTERD SKY (35:29 min.)

EIGENPRODUKTION / US-IMPORT
Midgard aus Aurora, Colorado sind eine von ungefähr siebzehn Bands, die Midgard heißen. Man könnte meinen, in fast jedem Land dieser Erde gibt es eine Metal-Combo namens Midgard. Die Midgard um die es hier gehen soll, bestehen – in unterschiedlicher Besetzung – seit 2000 und Bandleader Alex Shalenko (Vocals und Gitarre) hat sich, nachdem er bereits in den Combos Anomy und The Mandrake (Extreme Death Metal-Band mit Plattenvertrag) Erfahrung sammeln konnte, mit seiner eigenen Truppe ganz dem Melodic Extreme Metal verschrieben. Denn auf das Vorhandensein von ansprechenden Melodielinien wird auf den vier Songs dieser zweiten Veröffentlichung viel Wert gelegt, andererseits ist die Band Experimenten gegenüber sehr aufgeschlossen, so dass man den Stil nicht auf MeloDeath festschreiben kann. Vom Songwritingaspekt betrachtet, werden auf „Ignite The Shattered Sky“ Elemente aus Power, Thrash, Death, Doom sowie Progressive Metal verbunden, was letztendlich eine sehr bunte Mischung ergibt. Zwar dominieren komplexe aber brutale Riffs neben den einprägsamen Melodien, aber auch gesangstechnisch nutzt Alex die ganze Bandbreite von melodischem Klargesang über Death Grunts bis hin zu vereinzelten Black Metal-Kreischern, so dass man an mancher Stelle glaubt, das die Band sich doch nicht wirklich festlegen möchte, was sie nun spielt. Dies hält die Musik der Jungs zwar recht eigenständig, andererseits ist es manchmal weder Fisch noch Fleisch, weil das zeitweise Gefühl, das die einzelnen Bestandteile nicht wirklich zusammen passen oft genug zu Tage tritt. Midgard sind sicherlich eine ausbaufähige Truppe, aber momentan reichen die guten Ideen noch nicht um daraus wirklich begeisternde Songs zu machen. Insofern erhoffe ich mir für das in 2006 angekündigte neue Material eine erhebliche Qualitäts-Steigerung. Als Bonus sind auf der CD übrigens noch diverse Demo-Songs sowie eine Live-Version von Paradise Losts „Say Just Words“ vertreten. http://www.midgard-usa.com
6/10 - SBr


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler