Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MAJA

MAJA

SURPRISE INSIDE (47:14 min.)

SUISA / TWILIGHT
Maja kommen aus der Schweiz, existieren seit 1998 und stellen mit „Surprise Inside“ ihr Debüt-Werk vor. Vorangegangen sind zwei mir unbekannte Mini-CD`s, „Bye“ und „Tasting Music“. Egal, wie man ihren Stil nennt, Nu-Meta, oder Nervous-Metal, wie sie es selber gerne hören, das kuriose Gemisch von Tracks kommt der Band Disturbed am nächsten. Die CD ist gespickt mit interessanten Infos und Fotos der Band, einer Music-Machine und einem Video-Clip zum besten Beitrag des Albums, „Spinning“, das alles auf dem PC im Menü abzurufen ist. Doch Maja sind weit davon entfernt nur blosse Nu-Metal Mucke zu spielen. Öfter wird experimentiert, was im Falle von „Spinning“ mit dem Einsatz der Violine oder dem aufgepeppten Bjork-Cover-Track „Army Of Me“ durchaus positiv klingt. Aber nach der reizvolleren ersten Hälfte des Albums verliert man sich in Soundcollagen, die weitestgehend durchs Raster fallen, so wie „Cip From Cip And Ciop“, dem jazzigen „Play“ mit Bläsereinsätzen, dem zähen „Maja“ oder dem an Megaherz erinnernden „Mexiko“. „Atomic“ und „I Sing And My Sister Whistles“ ballern wieder voll in die Fresse und „Heidi`s Tomorrow“ ist der ultrabrutale Abschluss. Ein bisschen einseitig die Mischpoke, könnte aber Freunde von den in diesem Review genannten Bands sowie toleranten Fans von Sepultura, Soulfly und Clawfinger begeistern.
6/10 - SBk


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler