Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MORGOTH

MORGOTH

1987 - 1997 The Best of Morgoth (103:55 min.)

CENTURY MEDIA / SPV
Kann man auf zwei CDs das ganze Schaffen einer Band darstellen, die Anfang der 90er Jahre wegweisend für Metal der härtesten Gangart war (und für viele noch ist)? Zehn Jahre lang waren Morgoth das Aushängeschild deutschen Death Metals. Dabei waren Marc Grewe, Sebastian Swart, Carsten Otterbach, Harry Busse und Rüdiger Hennecke immer Vorreiter, haben sich nicht auf Lorbeeren ausgeruht und mit ihren Veröffentlichungen immer für Diskussionsstoff gesorgt. Von ihrem legendären „Pits of Utumno“–Demo(1987) bis zur letzten Scheibe „Feel sorry for the fanatic“ (1996) waren die Jungs aus Meschede vorwärtsorientiert, hielten nicht fest an dem was war, sondern schauten über den Tellerrand hinaus und bauten aktuelle Trends mit ein. Was allerdings beim haareschwingenden Publikum nicht so gut ankam und dafür sorgte, dass nach den ersten beiden Alben Morgoth die Felle wegschwammen – und eine neue Zielgruppendefinition nicht so richtig funktionierte. Century Media haben nun eine Anthologie in Form einer Doppel-CD veröffentlicht. „1987 – 1997 The Best of Morgoth“ umfasst mit fünfzehn Songs der regulären Alben, sechs Stücken des oben erwähnten Demos und drei unveröffentlichten Versionen eine breite Bandbreite der Dekade Morgoth. Zudem findet man auf der zweiten CD Videomaterial in Form von Live-Mitschnitten und ganzen Clips (darunter Aufnahmen vom Rock-Hard-Festival in Lichtenfels 1991 (wo ich auch gewesen bin!) und einem Konzert in Chemnitz 1993). 1997 löste sich die Band auf. Sänger Marc Grewe und Bassmann Sebastian Swart gingen in die Hauptstadt und gründeten mit Action Jackson (siehe Demo-Review auf http://www.obliveon.de) was Neues. Der Rest der Band zog sich aus dem Bühnenlicht zurück. Wer sich mit dem Phänomen Morgoth zu beschäftigen gedenkt, dem sei diese Doppel-CD wärmstens an das Herz gelegt.
ohne Wertung - MP


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler