Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'R' :: RETROGRADE

RETROGRADE

SEVER (11:50 min.)

EIGENPRODUKTION / US-IMPORT
Was macht man, wenn man in der Metal-Diaspora Des Moines, Iowa (Hat diese Aussage nach dem Erfolg von Slipknot eigentlich noch Geltung?) wohnt und man
für seine Band keinen Gitarristen finden kann? Richtig, man macht aus der Not eine Tugend und spielt ohne Gitarristen. Damit die Musik dann aber nicht zu dünn klingt, muß der Bass die Leads übernehmen, was zwangsläufig bedeutet, daß der Drummer verdammt viel Rhythmusarbeit übernehmen muß. Das Trio von Retrograde hat das Glück einen Bassisten in seinen Reihen zu haben, der euch mit seinem versierten Bassspiel glatt vergessen lässt, daß es auf dieser Demo-CD niemanden gibt der den Fünfsaiter bedient. Dazu kommt, daß der Bass des Öfteren verzerrt und durch sonstige Effekte verändert wird, so daß wirklich zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Soundlöcher auftreten können. Beachtlich. Vier Songs sind auf "Sever", von denen der gleichnamige Opener sicherlich der beste ist. Relativ ruhig beginnend, lässt er von der Strukturierung und der bedächtigen Steigerung her doch ständig das Inferno erwarten, bevor der Track dann tatsächlich irgendwann zwischen deinen Ohren explodiert. Die Rhythmus-Arbeit ist tadellos, der Bassist Scott Thomas spielt gnadenlos geile Leads und die eingesetzten Effekte passen wie die Faust auf´s Auge, während Sänger Mike Taylor die komplette Bandbreite von melodischen Vocals bis hin zu wütenden Screams beiträgt. Aber auch die folgenden drei Tracks, "This Life" mit coolem Tribal Drumming, "Moment" sowie "Star", welches starke Anleihen aus dem Punk-Sektor nimmt, wissen zu gefallen. Antesten sollten all jene Leute die Band, denen sowohl Alternative als auch New Metal gefällt. Und auch Tool haben sicherlich einen gewissen Einfluss auf die Musik des Trios gehabt. An der Livefront konnte man sich u.a. schon im Vorprogramm solcher Bands wie Arch Enemy, Hatebreed, Slayer oder Zebrahead behaupten. Retrograde, zu deutsch "Rückschritt", sind alles andere als das. "The sound is a musical liberation from traditional ideologies... Their sound is so robust and resonant, you won´t believe it comes from two instruments and one voice. Call it American Basscore. It´s loud, it´s fast, it´s melodic, but best of all, it´s intelligent." Das Presskit kommt übrigens mit zusätzlichem Booklet und in DVD-Hülle (ist mir zuletzt bei den Schweizern Knowhere untergekommen) daher. Perfekte Aufmachung. Ein besonderer Dank gilt sicherlich Drummer Jason Handy für eines der schönsten, ungewöhnlichsten und geschmackvollsten Cover überhaupt. http://www.retrograde.tv
8/10 - SBr


[ Zurück zum Index: 'R' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler