Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'R' :: RAINSPAWN

RAINSPAWN

NO ESCAPE (50:46 min.)

TEMPLE OF NOISE / ITALIEN-IMPORT
Das kleine aber feine römische Temple Of Noise-Label hatte bereits mit seiner zweiten Veröffentlichung, dem exzellenten Debüt der Italo-Thraher Enemynside, auf sich aufmerksam gemacht. Und trotz all der noch immer vorhandenen unsigned italian Melodic Power Metal Bands bleibt man sich bei Temple Of Noise seiner Linie treu und schmeißt mit Rainspawns offiziellem Debüt die nächste tolle Thrash Scheibe auf den Markt. Leider haben Temple Of Noise ihren für Enemynside gerade abgeschlossenen Vertriebsdeal mit Frontiers Records bereits wieder gekündigt und arbeiten in Deutschland nun mit Hellion Records zusammen. Folgerichtig werdet ihr wahrscheinlich einen völlig überzogenen Importpreis für die Scheibe zahlen müssen, es sei denn ihr bestellt "No Escape" bei der Band selbst. Kaufen solltet ihr "No Escape" auf jeden Fall, denn Rainspawn spielen guten Thrash Metal mit großen Bay Area Anklängen. Wer kann das heutzutage schon von sich behaupten? Und während Michael in seiner Enemynside-Kritik Parallelen zu Metallica und Exodus zog, so mag man Rainspawn eher in der Testament-Ecke einordnen. Mit Anklängen von Holy Terror sowie frühen Blind Guardian. Allerdings ohne die extrem melodischen Refrains der vorgenannten Bands. Dazu ist die Musik dann wahrscheinlich etwas zu thrashy, die Songs etwas zu breaklastig. Songs wie der furiose Opener "Buried Alive", das hochmelodiös beginnende "Pay Your Glory", der Ohrwurm "Reign Of Pain" oder der Rausschmeißer "Two Months Sleep" sind herrliche Trashkeulen mit den richtigen Anteilen an fetzenden Riffs und guten Melodien. Was es noch hervorzuheben gilt und die Truppe richtig sympathisch macht, ist die Wahl der vertretenen Coverversion. Eigentlich finde ich Coversongs auf Studioscheiben ziemlich überflüssig. Es sei denn, die dargebotene Version ist stilistisch in eine völlig andere Richtung als das sonstige Genre der Band einzuordnen. Und eine speedige Thrashversion von "The Time Warp" (aus der Rocky Horror Picture Show) mit gar vereinzelten Death Metal Vocals das ist doch mal was, oder? Schaut unter http://www.rainspawn.com oder http://www.templeofnoise.net nach. Da gibt es Downlods zum probehören oder ihr könnt dort direkt die Scheibe bestellen (für 10 Euro).
8/10 - SBr


[ Zurück zum Index: 'R' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler