Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MONUMENTUM

MONUMENTUM

1987 – 2004 METASTASI (73:52 min.)

CURSED LAND / DARK VINYL
Mit diesem Album haben sich die Hoffnungen auf ein wirklich neues Werk dieser italienischen Legende wohl endgültig zerschlagen. „Metastasi“ und die damit einhergehende Zusammenstellung seltener Compilationbeiträge, Neueinspielungen von diversen Tracks ihrer Alben und Coverversionen stellt den finalen und offiziellen Abgesang auf eine der unterbewertetsten Bands des italienischen Untergrundes in Sachen Gothic und Dark Wave dar, die sich mit nur einem Demo und zwei offiziellen Album wahren Kultstatus erarbeitet hat. Neben den grandiosen Coverversionen von „Windfall“ (Dead Can Dance), „Theme I“ (Ain Soph), „Violet“ (Deathh SS) und „Fade To Grey“ (Visage) sind es neben der Adaption der Filmusik von „The Godfather“ vor allem die eigenen Stücke, die deutlich machen, dass Monumentum mit ihrem Sound dem jeweiligen Zeitgeist weit voraus waren und ihre stilprägende Wirkung auf so manch andere Band nicht zu unterschätzen ist. Dass es dennoch nicht zu mehr Popularität gereicht hat, muss man wohl der Unfähigkeit des Musikbusiness zuschreiben, die offenbar zu keine Zeit in der Lage war, das einzigartige Potential dieser Band zu erkennen und zu vermarkten. Vielleicht gelingt es zumindest posthum noch, den einen oder anderen Interessierten von der Intensität und der aussergewöhnlichen Klasse dieser Ausnahmeband zu überzeugen.
Ohne Wertung - MK


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler