Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'B' :: BLUT UND GOLD

BLUT UND GOLD

ANNE RICE

HOFFMANN & CAMPE

592 Seiten / 23, 90 EUR EUR
„Spitze Dir Deine Zähne… Ganz scharf…Nein – das brauchst Du nicht, denn sie sind immer scharf… Suche Dir frisches, junges, heißes – frisches - Fleisch…Lebe, lebe zweitausend Jahre lang…Lebe vom Blut Deiner Opfer…Und lebe von der Vergangenheit. Sei ein Römer. Hast Du die Geburt von Jesus Christus denn selbst miterlebt? Oder dessen Tod am Kreuze? Sei ein Traum…“ Und so träumte Anne Rice den Traum der „Chronik der Vampire“ erneut weiter. „Blut und Gold“ ist ein weiterer Roman aus der „Chronik der Vampire“ die mit dem weltbekannten „Interview mit einem Vampir“, sensationell verfilmt, ihren Anfang nahm.
Damals fing Anne Rice schon an einzelne Charaktere näher zu beleuchten und zu skizzieren.
Erste Einzelromane folgten, die sich speziell mit dem Werdegang der Kreaturen befassten (z.B. „Armand, der Vampir“, „Vittorio“, „Pandora“). Und jetzt hat sich die Großmeisterin des modernen Schauerromans der Person des Marius angenommen. Marius, ein römischer Patrizier, in einer gruseligen keltischen Kultstätte zum Blutsauger verwandelt, erzählt hier – in einer Rahmenhandlung seinen Werdegang. Als Mensch erst – und dann als Unsterblicher.
2000 – zweitausend Jahre, werden hier in einem Geschichtsband der etwas anderen Art zusammengefasst. Auf beinahe sechshundert Seiten bietet Anne Rice einen unterhaltsamen Abriss der menschlichen Historie aus der Sicht eines Vampirs. Klar, dass hier viele offene Fragen – in den vorherigen Büchern ungeklärt – neue Antworten bekommen. Leser, die am Ball geblieben sind, werden das Buch lieben. Für Neueinsteiger in die „Chronik der Vampire“ ist „Blut und Gold“ NICHT zu empfehlen. Zu viele Namen aus den anderen Romanen und Nebengeschichten – machen das Buch quasi fast unlesbar für Leute, die mit der Story an sich nicht vertraut sind. Deswegen: Bisserl Geld sparen, sich alle anderen Bücher zulegen, und Urlaub einreichen. Aber dann ist „Blut und Gold“ eine echte Offenbarung! Bemerkenswert hier ist die Vielzahl neuer – fast beiläufig nebenher eingefügter – Charaktere. Was wiederum beweist, dass Anne Rice noch lange nicht am Ende ihrer Phantasie angelangt ist…und wir uns weiterhin auf weiteres freuen können. Die deutsche Übersetzung scheint etwas schwach ´rüberzukommen, gegenüber den Vorgängern – aber dafür muss ich mir noch mal das Original ´reinziehen um das objektiver beurteilen zu können. Aber alles in allem ist „Blut und Gold“ wieder mal ein Meisterwerk der Schreiberin aus den Südstaaten…

Markus Poschmann


[ Zurück zum Index: 'B' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler