Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'B' :: BLOODSTAINED

BLOODSTAINED

GREETINGS FROM HELL (45:26 min.)

CULT METAL CLASSICS / GRIECHENLAND-IMPORT
Wo findet man als aufstrebende Power Metal-Combo bloß einen Sänger, der dem Genre-Maßstab Harry "The Tyrant" Conklin wenigstens ein wenig das Wasser - respektive das Bierchen oder das Nietenarmband - reichen kann? Nun, die Griechen von Bloodstained haben es ganz offensichtlich geschafft, denn ihr Frontmann Theodoros Gourlomatis ähnelt dem Tyrant wirklich ziemlich stark - meine Ohren seien die unbestechlichen Zeugen dieses Vergleichs! Auch musikalisch erinnert das Quartett sehr häufig an Jag Panzer oder Titan Force, aber auch der eine oder andere Virgin Steele-Vergleich drängt sich auf, speziell die vielen Doublebass-Drum-Abgeher offenbaren eine Ähnlichkeit zu den Uptempo-Geschichten der beiden "Marriage"-Werke. Hier mal ein Euro-Power-Element, da mal eine Maiden-artige Gitarrenmelodie hinzu addiert und schon solltet ihr eine Idee haben, wie der Bloodstained-Sound in etwa klingt. Und da sich die Jungs an wahrlich guten Acts orientieren und die Inspirationen in richtig packende, kompetente und vor Kraft strotzende Eigenkompositionen transportieren konnten, muss man hier eindeutig von einem echten Highlight für Heavy- bzw. Power Metal-Fanatiker sprechen. Ob nun der schnelle, in der Tat mal wieder zum Kopfschütteln animierende Opener "Die By The Sword", die Power-Hymne "Bloodstain", der Doublebass-Angriff "Greetings From Hell" oder das den Vocals enormen Freiraum einräumende "Sacrifice" angespielt wird, die Spielfreude und der metallische Enthusiasmus der Griechen steckt zu jeder Sekunde an und der für einen Power Metal-Act buchstäblich perfekte Gesang rechtfertigt letzten Endes ganz locker acht feiste, metallische Punkte. Dieses echt amtliche Debüt müsste u.a. bei Elses Metal Mailorder, Hellion, Just For Kicks oder Hard-Boiled abzugreifen sein. http://www.cultmetalclassics.com
8/10 - CL


[ Zurück zum Index: 'B' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler