Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'R' :: RIVAL

RIVAL

STATE OF MIND (35:02 min.)

METAL BLADE / SPV
Mit einem renomierten Label wie Metal Blade im Rücken hatte ich von Rival letztendlich viel mehr erwartet als "State Of Mind" bieten kann. Erstens vermische ich etwas die Frische, den spürbaren Enthusiasmus und den Überraschungseffekt des 5-Track-Debüts und des ebenfalls in Eigenregie veröffentlichten "Modern World"-Longplayers. Zweitens hätte man produktionstechnisch wohl etwas mehr herausholen können, ja müssen (Old school-Produktion hin oder her, aber der Mix klingt sehr unausgewogen und die Einzelsounds (z.B. die Snare-Drum betreffend) haben mitunter nur Demo-Niveau), und drittens gab es in der Band-eigenen Vergangenheit mit Nummern wie "Death Stalker" echte Highlights, die hier nicht erreicht werden können. Die Omen-Parallelen sind etwas minimiert worden, obwohl der Bass zockende Shouter John Johnson immer noch an den mittlerweile verstorbenen J.D. Kimball erinnert. Das Quartett kommt nun mit neun zumeist Riff-lastigen, oftmals von Doublebassdrums nach vorne getriebenen US-Power-Metal-Tracks aus der Achtziger-Zeitmaschine daher, wobei der Worthülse Abwechslungsreichtum heuer im Rival-Lager wohl nicht viel Bedeutung zugemessen wird, denn viele Nummern ähneln sich in Sachen Machart und Aufbau doch sehr. Fazit: ganz ordentlich, aber in finaler Konsequenz ist das ziemlich kurze "State Of Mind" doch enttäuschend.
5/10 - CL


[ Zurück zum Index: 'R' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler