Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MAGIC KINGDOM

MAGIC KINGDOM

METALLIC TRAGEDY (52:07 min.)

LIMB MUSIC / SPV
Fünf Jahre sind vergangen, seit Magic Kingdom ihr Debüt „The Arrival“ veröffentlicht haben. Der Grund dafür liegt u. a. darin, dass sich Rechtsstreitigkeiten mit dem früheren Label gut zwei Jahre hingezogen haben. Magic Kingdom ordnen sich stilistisch in den Bereich Melodic Symphonic Speed Metal ein und die Vorbilder wie Rhapsody oder Stratovarius können nicht verleugnet werden. Somit bedienen die Songs das bekannte Klischee und setzen nicht gerade Akzente. Wenn da nicht noch das Titelstück wäre. Mit „Metallic Tragedy“ wird uns ein über 13-minütiges episch-theatralisches Stück mit fünf unterschiedlichen Gesangsstimmen, die von dunkel und derbe bis Sopran und Bariton reichen, geboten. Diese Metal-Oper wartet zudem mit schönen Tempowechseln auf und ist das echte Highlight auf der Scheibe. Hiervon könnte es ruhig etwas mehr sein. Fans sollten auf jeden Fall die Scheibe mal antesten. Das limitierte Digipack enthält außerdem ein Poster und Aufkleber sowie die Liner Notes zu jedem Song, einen Bonustrack sowie einen Videoclip.
6/10 - RB


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler