Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'B' :: BATTLE RAM

BATTLE RAM

SAME ( min.)

EIGENPRODUKTION / ITALEN-IMPORT
Die im Underground bereits durch diverse Live-Aktivitäten - auch in unseren "nordischen" Breitengraden - bekannten und überaus sympathischen Bewohner des sonnigen Stiefellandes legen hier mit ihrer ersten Demo-CDR ein beachtliches Stück Hartmetall vor, was sich besonders an den goldenen Achtzigern orientiert und Reminiszenzen an deren Faves Cirith Ungol, Omen, Jag Panzer und Manilla Road erkennen lässt. Los geht es mit dem schnellen "Burning Lives". Danach wird das sehr abwechslungsreiche, mit mehreren Tempowechseln durchzogene "The Vow" ins Rennen geschickt, um weiterhin das leicht doomige "Dark Command" auf die Zuhörer los zu lassen. Dann geht´s ab mit dem Song, in dem der Bandname glorifiziert wird, es folgt ein überaus geiler Mid-Tempo-Stampfer, bei dem es sich hervorragend bangen lässt. Den Abschluss der CD-R bildet das Kult-Cover "Join The Legion" der Kult-Kauze von Cirith Ungol, mit dem sich Battle Ram noch einmal auf ihre Art vor den Achtzigern verneigen. Was soll man da noch machen? Am besten noch einmal von vorne abspielen, da die Jungs aus Italien zudem ihre Instrumente hervorragend beherrschen und über allem die abwechslungsreiche Stimme des sympathischen Fronters Daniele thront. In diesem Sinne: Join the legion! P.S.: unten angegebene Benotung hat eine ganz, ganz starke Tendenz nach oben! http://www.battleram.it
8/10 - LL


[ Zurück zum Index: 'B' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler