Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MERCURY FALLI ....

MERCURY FALLING

PANTARHEI (49:40 min.)

EIGENPRESSUNG / SELBSTVERTRIEB
„Panta Rhei“, alles fliesst, ist der Titel der 1997 gegründeten Band Mercury Falling und obwohl bereits seit sieben Jahren aktiv, ist diese CD, von einem Demo aus dem Jahr 1998 abgesehen, das erste musikalische Lebenszeichen der Band. Die elf Songs bieten progressiv angehauchten Power Metal, der nicht selten an eine um den Neoklassik-Anteil verringerte Version der US Proggies Symphony X erinnert. Die Stärken der Band, die fast ausschliesslich aus studierten Musikern besteht, liegen in straff arrangierten Midtempotracks wie „Of Poets And Madmen“ oder „Lies“, bei denen ganz klar das Songwriting im Mittelpunkt steht und nicht die selbstverliebte Zurschaustellung zweifellos vorhandener musikalischer Fähigkeiten. Sänger Michael Pabst hat eine angenehme und in mittlerer Stimmlage angesiedelte Stimme, die bei epischeren Tracks wie „Perpetual Sky“ oder Balladen wie „Another World“ sehr gut zum Tragen kommt. Hinzu kommt, dass alle Songs über leicht einprägsame Melodiebögen verfügen, die einen zum Teil hymnischen Charakter aufweisen and auch schon mal den Mountainking Jon Oliva als Inspiration erkennen lassen. Nicht die schlechteste Eigenpressung, die hier im Player rotiert und unter folgender Adresse geordert werden kann: Mercury Falling, c/o Tobias Galmarini, Ulmenweg 13a, 36364 Bad Salzschlirf
8/10 - MK


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler