Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'R' :: RON JARZOMBEK

RON JARZOMBEK

SOLITARILY SPEAKING OF THEORETICAL CONFINEMENT (45:25 min.)

MR. KITTY / / US-IMPORT
Ron Jarzombek ist ein Gitarrenvirtuose, ein Genie an den sechs Saiten, dabei aber auch immer recht eigen in seiner Stilistik und abgedreht hinsichtlich seiner Ideen. Mit Watchtower hat er Horden von Progressive-Muckern beeindruckt, mit Spastic Ink hat er seine Fans abermals glücklich gemacht und nach weiteren Schandtaten (u.a. war er beim ersten Gordian Knot-Album beteiligt) erschien vor wenigen Monaten seine neue Solo-CD "Solitarily Speaking Of Theoretical Confinement", den Nagel auf den Kopf treffend als "45-story excursion to the outer limits of guitar" beschrieben. Sage und schreibe fünfundvierzig anwählbare Tracks, meistens mit einer Spielzeit unterhalb der Minutengrenze antrabend und zum Teil mit obskuren Titeln wie "Frank Can Get Drunk And Eat Beer", "Two Thirds Of Satan" oder "Grizzly Bears Don´t Fly Airplanes" versehen, die allerdings ineinander übergehen und den Eindruck eines kompletten freakigen Klangkosmos ergeben. In den Liner-Notes erklärt Ron, dass viele Fragmente auf mathematischen Ideen beruhen (eine ähnliche Kompositionsweise haben Watchtower ja auch vor Ur-Zeiten für ihr drittes, bis heute ersehntes Album "Mathematics" angekündigt) oder es sich zum Teil noch um Ideen handelt, die eigentlich für Watchtower gedacht waren und selbst Doug Keyser wohl mal seine schnellen Fingerchen im Spiel hatte. Seid also bereit für eine dreiviertel Stunde wirklich progressiver Musik, starken Tobak zwischen Metal und Jazz, ohne stilistische Barrieren, aber dafür mit einer grandiosen Virtuosität und erstaunlichem Ideenreichtum gesegnet. Nicht immer einfach oder in jeglicher Stimmungslage zu hören, volle Konzentration verlangend und ganz bestimmt nichts zum Entspannen, aber selbst ein anerkannter Gitarrenheld wie Steve Vai dürfte hier anerkennend beide Ohren in Richtung Sound stellen. Zuschlagen müssen Freunde ungewöhnlicher, abgefahren-progressiver Mucke auf jeden Fall, in hiesigen Gefilden kann man das heiße Gerät beispielsweise beim Import-Spezialisten Hard-boiled ergattern, oder direkt beim Klampfenfreak persönlich: ronjarz@satx.rr.com, http://www.spasticink.com
8/10 - CL


[ Zurück zum Index: 'R' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler