Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MANILLA ROAD

MANILLA ROAD

MARK OF THE BEAST (66:07 min.)

MONSTER / US-IMPORT
Kaum, dass der komplette Manilla Road-Backatalog nun endlich auch in CD-technischer Form wiederveröffentlicht wurde, beglücken uns Monster Records mit der Veröffentlichung "Mark Of The Beasts", einer Sammlung bislang unveröffentlichter Songs aus dem Jahre 1981, die bis dato von Manilla Road-Urviech Mark Shelton als nicht veröffentlichungswürdig gebrandmarkt wurden und in der Zeit zwischen den Alben "Metal" und "Invasion" entstanden. Wie unrecht er damit hatte, diese Stücke bis zum heutigen Tage zurückzuhalten, zeigt gleich das mit über neuneinhalb Minuten lange Titelstück "Mark Of The Beast", der fraglos zu den bislang besten Tracks der Band zu zählen ist und die Epik der Band, die später mit Alben wie "Open The Gates" oder "The Deluge" zur Perfektion gebracht wurde, vorweg nimmt. Bedenkt man, dass die Songs über zwanzig Jahre alt sind und die Reproduktion der Songs, vor allem in soundtechnischer Hinsicht, aufgrund der zum Teil schlechten Qualität der Masterbänder ein schwieriges Unterfangen war, klingt "Mark Of The Beast" auch heute noch zeitlos und über jeden musikalischen Zweifel erhaben. Für Manilla Road-Fans ist dieses Album ein unbedingtes Muss.
ohne Wertung - MK


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler