Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: METAFORCE

METAFORCE

THE DAWN OF DOOM (51:41 min.)

EIGENPRODUKTION / SELBSTVERTRIEB
C.Kaiser heißt der kreative Kopf hinter Metaforce und einige Frickel-Experten dürften ihn bereits mal als Frontmann der Ruhrgebiets-Progger Everflow wahrgenommen haben, die sich trotz einer sehr professionellen Live-Performance, wohlwollender Besprechungen und einer Teilnahme am "Unerhört-Sampler" der Rock Hard-Redaktion bisweilen nicht aus dem Untergrund erheben konnten, was möglicherweise am zwar soliden, aber doch herzlich unspektakulären Songmaterial der Truppe liegen könnte. Da dringen die Metaforce-Kompositionen von Herrn Kaiser doch sehr viel kraftvoller in mein Kleinhirn, wenngleich ich die Info-Aussage "greifen nach der Krone des Doom-Metal" nicht nur wegen ihrer Anmaßung reichlich deplaziert finde, denn die satte Power-Mucke der Demo-CD "The Dawn Of Doom" lässt sich doch eher mit episch ausgerichteten skandinavischen Combos wie Veni Domine (man checke nur "Blood Is Sicker Than Water") oder Kraftstoff der Sorte Memento Mori vergleichen, und die kann man ja auch nicht gerade als reine Doom-Acts kategorisieren, oder? Ein Track wie "Last Days Of Time" könnte man gar als komplexer arrangierte und orchestrale Version von Iced Earth bezeichnen. Kurzum ergeben Power Metal, doomige Elemente, eine riesige Portion Epik, diverse Chöre (sehr geil!), etwas Pathos und eine eher dunkle Gesamtstimmung ein sehr kompetent produziertes, stimmiges und recht dramatisch ertönendes metallisches Gesamtbild, das sehr schön mit dem von Kaiser entwickelten textlichen Konzept harmoniert, welches sich von einem persönlichen Drama der Titelhelden Mariah und Joshua ausgehend mit der Johannes-Offenbarung und dem Tag des ´jüngsten Gerichtes´ befasst. Um seine Story umzusetzen bzw. die jeweiligen Charaktere darzustellen hat der Metaforce-Projektleiter diverse Gaststimmen, einen Erzählerpart sowie einige Hörspiel-ähnliche Sequenzen integriert, was den persönlichen Einsatz und Enthusiasmus unterstreicht und gerade im Demo-Bereich in dieser kompetenten, ambitionierten Umsetzung echten Seltenheitsstatus besitzt. http://www.metaforce-metal.com
8/10 - CL


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler