Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MORK

MORK

DET SVARTE JUV (50:44 min.)

PEACEVILLE /
Mork ist das Ein-Mann-Projekt von Thomas Eriksen und existiert seit dem Jahre 2004. Normalerweise bin ich bei dieser Art von Projekten eher skeptisch, aber wenn man den mittlerweile vierten Longplayer raushaut und auch bei Leuten wie Fenriz von Darkthrone Zustimmung findet, muss ja wohl was dran sein an der Mucke. „Det Svarte Juv“ bietet eiskalten und pechschwarzen Black Metal, der sich an der zweiten Welle des Schwarzmetalls orientiert. Teils erhaben, teils episch, teils einfach alles überrollend, was sich in den Weg stellt, so donnern die Klänge Morks sehr differenziert aus den Speakern. Tracks wie der Midtempo-Brecher „Da Himmelen Falt“, das zwischen Geprügel, schleppenden und treibenden Parts wechselnde „I Flammens Favn“ und die treibenden „Den Kalde Blodsvei“ und „Siste reis“ sind passende Beispiele für gut gespielten und intelligent arrangierten Extrem-Metal. Black-Metal-Fans sollten definitiv Probe hören.
7,5/10 - LL.


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler