Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'B' :: BOOZE CONTROL

BOOZE CONTROL

FORGOTTEN LANDS (46:51 min.)

GATES OF HELL /
Alkoholkontrolle? Was für ein merkwürdiger Bandname! BOOZE CONTROL aus Braunschweig fanden vor zehn Jahren für ein lokales Projekt zusammen, fanden Spaß an der Sache und begannen in den letzten Jahren ernsthafter am Songwriting und ihrer Bühnenshow zu arbeiten. Das frisch erschienene vierte Studioalbum „Forgotten Lands“ zeigt das Ergebnis dieser Entwicklung: Klassischer Heavy Metal mit guten, schlichten Gitarrenriffs und gefälligen Melodien. Die Kompositionen steigern sich vom wenig überzeugenden Titelsong zum hervorragenden, gut acht Minuten langen, epischen Abschlussstück „Cydonian Sands“. Der Refrain des Openers „Forgotten Lands“ zerrt an meinen Nerven. David Kuris Stimme ist nicht die kräftigste...aber glücklicherweise gleicht das folgende „Attack Of The Axeman” den schwachen Einstieg aus. Das Fantasy-Artwork zeigt übrigens das Motiv des sechsten Tracks „Slaying Mantis“, der die starke zweite Hälfte der CD einläutet und eine gute Wahl zum Anspielen ist. BOOZE CONTROL machen kein Geheimnis aus der Tatsache, dass sie Judas Priest- und Iron Maiden-Fans sind, Songs wie „Thanatos“ und „Cydonian Sands“ klingen jedoch eigenständig. Vor allem Letzterer sticht durch seine Dynamik positiv heraus und sollte mehr als einmal gehört werden. http://www.boozecontrol.de
7/10 - BK.


[ Zurück zum Index: 'B' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler