Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MANDRAH

MANDRAH

THE OTHER SIDE (19:00 min.)

NIGHT OF THE VINYL DEAD / HIGH ROLLER
Waldemar Sorychta dürfte jedem seriösen Metalhead sowohl als Produzent (u. a. TIAMAT, MOONSPELL, SAMAEL) als auch als Gitarrist/Songwriter (u. a. DESPAIR, ENEMY OF THE SUN, GRIP INC.) bekannt sein. Nun hat sich der Dortmunder Tausendsassa mit der Sängerin Cornelia Schmitt (THE HEROINES) verbündet und MANDRAH aus der Taufe gehoben. Gott sei Dank haben wir es bei Schmitt nicht mit einer weiteren nervigen Trällerelse zu tun und man spielt auch keinen Symphonic Metal, sondern eher modernen Düster-Rock, der von Waldemars typischen Signature-Riffs und Cornelias rauer Rockröhre lebt. Der Einsatz von Synthies ist phasenweise etwas zu üppig geraten und auch die Drums klingen leider ziemlich steril, was besonders schade ist, weil Trommler Vic Chains (u. a. THE DEAD KINGS) ein paar ziemlich abgefahrene Drumrolls im Repertoire hat. Die fünf Tracks dieser EP sind allesamt recht eingängig und mit coolen Hooks ausgestattet. Dabei wissen der mystische Opener ´The Wedding´, das Titelstück und das finale ´Know My Name´ am meisten zu gefallen. Wer sich eine Mischung aus DOOL und CELLAR DARLING in etwa vorstellen kann und auf diese Bands abfährt, dürfte mit MANDRHA seine Freude haben. Bislang konnte man diese EP noch nicht in physischer Form erwerben, aber zu Beginn diesen Jahres ist sogar eine Vinylausgabe erschienen...
8/10 - AF.


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler