Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: PHIL CAMPBELL ....

PHIL CAMPBELL AND THE BASTARD SONS

THE AGE OF ABSURDITY (41:08 min.)

NUCLEAR BLAST /
Phil Campbell sollte eigentlich jedem in der Metal-Szene ein Begriff sein. Nach dem leider erfolgten Ende von Motörhead – R.I.P. Lemmy! – hat Phil seine eigene Rock’n´Roll-Kapelle gegründet und legt nun seinen Debüt-Longplayer vor. Und der gefällt mir als altem Motörheadbanger richtig gut! Tracks wie „Ringleader“, „Gypsy Kiss“ und „Dropping The Needle“ sind richtig gutes Motörfutter, bei dem nur Lemmys unverwechselbares Organ fehlt. Ansonsten zocken Campbell und seine Truppe immer an der Grenze zwischen klassischem Hard Rock und Proto Metal und hauen in dieser Schnittmenge gute Tracks raus, wie zum Beispiel den melodischen Rocker „Into The Dark“. Gute Kompositionen, gute Mitmucker, da fehlt eigentlich nur noch der Punch von Mikkey Dee, um die Legionen von Motörhead-Fans in die Arme der Bastard Sons zu treiben. Aber der dürfte bei den Scorpions mehr verdienen, die bessere aktuelle Mucke stammt aber definitiv von Phil.
8/10 - LL.


[ Zurück zum Index ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler