Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'R' :: RAVENSIRE

RAVENSIRE

THE CYCLE NEVER ENDS (43:27 min.)

CRUZ DEL SUR /
Ihr wollt fuckin’ EPIC METAL??? Dann, Leute, seid ihr beim portugiesischen Quartett Ravensire genau richtig. Denn auf ihrem zweiten Longplayer - hinzu kommen noch eine EP und eine Split - bieten die Portugiesen dem old school Epic Metaller die volle Palette; fettes Riffing, hymnische Songs, das volle Breitwandformat. Schmeißt gedanklich Ironsword und Thunderrider in einen Topf, rührt gut um und das Ergebnis könnte Ravensire heißen. Songs wie „Cromlech Revelations“, „Crosshaven“, „Solitary Vagrant“, „Procession Of The Dead“, “Trapped In Dreams” und die “White Pillar Trilogy – Eternal Sun – Blood And Gold – Temple At The End Of The World” bieten das volle Brett und können getrost als Anspieltipps dienen. Das sind schon alle Songs?!? Daran könnt ihr wohl erkennen, dass mir Ravensire sehr gut gefallen. Passend old schoolig, aber jederzeit druckvoll produziert und mit einem klassischen schwarz/weiß-Artwork versehen, ist „The Cycle Never Ends“ DAS erste Epic-Referenzwerk des Jahres. Für Fans dieser Richtung gibt es nur eine Wahl: Kaufen!
9/10 - LL.


[ Zurück zum Index: 'R' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler