Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: NAILGUN

NAILGUN

DESOLATION (51:31 min.)

7 HARD / MEMBRAN
Holla die Waldfee! Was für ein Brett wird uns denn hier zum Jahresausklang aus heimischen Landen kredenzt?! Das ´Battery´-artige Intro zu Beginn von ´The Message´ ist der Auftakt zu einem der besten Thrash-Metal-Alben des Jahres. Dabei greift der Begriff Thrash im Falle von NAILGUN ein wenig zu kurz. Wären da nicht SANCTUARY mit "The Year The Sun Died", würde ich die Badener als die legitimen NEVERMORE-Nachfolger bezeichnen. Das liegt zum einen an Sänger Manuel Blesch, dessen Stimme und Gesangslinien fatal an Warrel Dane erinnern und zum anderen an Daniel Morschs Gitarrenarbeit und Arrangements. Kernstück von "Desolation" bilden die zweiteiligen ´The Libyan Liberation Chronicles´, die durch ihre orientalischen Melodien und die politischen Texte zu bestechen wissen. Da wirkt das darauf folgende ´Calamity´ im direkten Vergleich fast schon ein wenig profan. Danach geht es mit ´A Fading Existence´ und ´Catch My Fall´ aber wieder in die Vollen, bevor ´End Of An Era´ den gelungenen Schlusspunkt setzt. In dieser Form müssen sich NAILGUN hinter der internationalen Konkurrenz wirklich nicht verstecken. Wie heißt es beim dritten Album immer so schön: "Make or break it!" Ihr habt es mit ´Desolation´ definitiv geschafft, Jungs!
8,5/10 - AF.


[ Zurück zum Index ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler