Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'R' :: RITCHIE BLACK ....

RITCHIE BLACKMORE’S RAINBOW

BLACK MASQUERADE (101:05 min.)

EAGLE / EDEL
Dio-Veröffentlichungen konnte man in der letzten Zeit in nicht unbeträchtlicher Anzahl verbuchen und auch der eine oder andere Rainbow-(Re-)Release war darunter zu verzeichnen. Nunmehr servieren uns Eagle Records als DVD- oder 2-CD-Variante allerdings die WDR-Rockpalast-Aufnahme der „Stranger In Us All“-Tour. Beim Gig in der Düsseldorfer ’Philipshalle’ am 9.Oktober 1995, nach Blackmores erneutem Weggang bei Purple und einem gutklassigen, wenngleich wenig beachteten Rainbow-Studiowerk, las sich das Tour-Line-up - neben Ritchie - wie folgt: Doogie White (Gesang); Candice Night (Gesang bzw. Backings); Paul Morris (Keyboards); Greg Smith (Bass); Chuck Burgi (Schlagzeug). Der mir vorliegende Audio-Doppel-Silberling glänzt dabei mit exzellentem, authentischem Konzertklang und einer erhabenen Setlist, die seinerzeit brandaktuelle „Stranger In Us All“-Tracks ebenso beinhaltet wie Rainbow-Klassiker oder Deep-Purple-Standards. Wer die Setlist weiter unten liest, sollte zumindest diesbezüglich keine Fragen mehr haben: Klassikeralarm!!! Offenkundig wird zudem, dass Meister Blackmore mit Doogie White eine tolle Wahl getroffen hatte. Niemand erwartete ernsthaft, dass er Gillan oder Dio übertreffen würde, aber White erfüllte die unfassbaren Vorgaben seiner diversen Vorgänger an Ritchies Seite zumindest in höchst souveräner Art und Weise. Die Soloeskapaden gebärdeten sich nicht dermaßen ausufernd wie in den Siebzigern, Solospots sowie geniale Variationen des Saitenhexers gab es aber durchaus zu bestaunen. So ließ sich Mister Blackmore Auszüge aus Beethovens 9.Symphonie oder Griegs “In der Halle des Bergkönigs” (selbstredend im gleichnamigen „Stranger-…“-Track) nicht verwehren. Humor bewiesen Rainbow zudem bei der zünftigen, folkloristisch-bayrisch angehauchten Einlage in “Long Live Rock’n’Roll” („It’s nice to be in Düssseldorf, we are on the TV-screen, we hope it all goes well for us, so let us hear You scream…“). „Eine tolle Ergänzung jeder Rainbow-Fankollektion“ lässt uns der beiliegende Promo-Waschzettel wissen und man kann dem Schreiberling nur beipflichten: „Black Masquerade“ ist ohne Wenn und Aber ein leckeres Gerät!

CD1: 1) Introduction 2) Spotlight Kid 3) Too Late For Tears 4) Long Live Rock‘n’Roll / Black Night 5) Hunting Humans 6) Wolf To The Moon / Difficult To Cure 7) Keyboard Solo 8) Still I’m Sad 9) Man On The Silver Mountain

CD 2: 1) Temple Of The King 2) Black Masquerade 3) Ariel 4) Since You’ve Been Gone 5) Perfect Strangers 6) Sixteenth Century Greensleeves 7) Hall Of The Mountain King 8) Burn 9) Smoke On The Water
Ohne Wertung - CL.


[ Zurück zum Index: 'R' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler