Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'B' :: BASILISK

BASILISK

…BETWEEN LIGHT AND SHADOW (38:06 min.)

EIGENPRESSUNG / SELBSTVERTRIEB
Sehr treffend umschreibt der Albumtitel die musikalische Richtung dessen, was uns Basilisk mit ihrer zweiten selbstproduzierten CD bieten. Steht die "Schattenseite" für das Dunkle im Sound der Band, also Einflüsse aus dem Gothic Metal und Gothic-Bands wie Fields of the Nephilim, so bezieht sich das Licht auf die powermetallischen Qualitäten der Band. Zwischen diesen beiden Polen pendeln die acht Songs hin und her und dementsprechend vielseitig ist der musikalische Ausdruck, einer Band wie Evergrey nicht ganz unähnlich. Der Gesang wechselt, wie bei "Sense Of Words", von normaler Singstimme hin zu tiefen Growls, die Härte variiert, einhergehend mit atmosphärischen Wechseln, von Stück zu Stück, wobei über allem ein hoher Anteil an Melodie liegt. Höhepunkt von "…Between Light And Shadow" ist fraglos "Dark Side Of The Moon" (kein Pink Floyd-Cover), getragen von choralartigen Keyboards, genialen Gitarrenparts und einer markant eindringlichen Stimme. Überhaupt ist "…Between Light And Shadow" vielleicht einer der besten Tracks, den je eine deutsche Band geschrieben hat. Die nachfolgenden Tracks wie "New Harmony", "Dorothea" und "Fantasy" sind nur unwesentlich schlechter. Hier wächst eine ganz grosse Band heran. Kontakt: Basilisk, Postfach 1929, 78159 Donaueschingen, http://www.basilisk.de
9/10 - MK


[ Zurück zum Index: 'B' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler