Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MALIGNANT TUM ....

MALIGNANT TUMOUR

OVERDOSE & OVERDRIVE (38:00 min.)

WAR ANTHEM / SOULFOOD
Das sind dann solche Momente, in denen es als Rezensent immer noch Spaß macht unbekannte Bands zu besprechen. Ich bekomme eine CD mit unleserlichem Bandnamen, unübersichtlichem Cover und es soll sich um eine Grindcore-/Crustcore-Kapelle aus Tschechien handeln. Na super, was hab‘ ich denn verbrochen…..CD eingelegt, der Fuß wippt mit und ich bin kurz davor mitzubangen. Woran das liegt? Malignant Tumour haben den Stempel des „Heavy-Metal-Motörcrust“ - es wäre doch mal von Vorteil den Promo Zettel zu Ende zu lesen - und das macht echt Bock. So würde Gott Kilmister klingen, wenn er heutzutage mit seiner Band starten würde. Coole Songs, ordentlich Drive und Energie und massig Spielfreude zeichnen die Tschechen aus. Songs wie „Bucks & Roll“, welches nach doomigem Beginn in cooles Geknüppel verfällt, das super-groovige „Command To Headbang“ und das speedige „Horned Icon“ sollen hier nur als Paradebeispiele für die coolen Kompositionen gelten, denn generell kann ich hier guten Gewissens behaupten, dass es auf ‘Overdose & Overdrive‘ keinen Ausfall gibt. Eine knallige Produktion von Andy Classen gibt es noch obendrauf. Das wäre die Band für das Vorprogramm der nächsten Motörhead-Tour und für eben diese Klientel ist der Silberling bedingungslos zu empfehlen und auch dementsprechend benotet.
8,5/10 - LL.


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler