Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MODERN DAY CI ....

MODERN DAY CITIZEN

FROM THE SHELL (48:05 min.)

SECRET ENTERTAINMENT / INVERSE
Wieder haben wir es mit einem finnischen Debüt zu tun, diesmal aus der Sparte Alternative Heavy Rock. Die Band, die sich 2009 gründete, veröffentlichte ein Jahr später ihre erste Demo-CD namens „I“ und ließ mit „Dive“ ein Jahr später das nächste Demo-Lebenszeichen folgen. Wieder ein Jahr später ist man bereits mit „From The Shell“ am Start und legt damit ein bemerkenswertes Debüt hin. Wodurch sich „From The Shell“ auszeichnet, kann nicht in einer kurzen Abhandlung beschrieben werden, vielmehr setzt sich die Wirkung aus verschiedenen Aspekten zusammen. Da ist beispielsweise die mitreißende Gitarrenarbeit, die fast spielerisch zwischen leisen Parts und aggressivem Geschredder wechselt, mal eben ein Solo einwirft und zu jeder Zeit Herr der Lage scheint. Der Drummer mutiert zu einem weiteren Aktivposten und kann sich in der gitarrendominierten Darbietung seine eigenen Räume schaffen. Abgerundet wird der Höreindruck von Mikko Ranniko, der sich als vorzüglicher Sänger darstellt und den Songs so den letzten Schliff verpasst. Die elf Tracks versprühen eine frische Lockerheit, die durch das traumwandlerische Zusammenspiel des Quintetts entsteht und deutlich dazu beiträgt, dass „From The Shell“ vom Start weg als recht gelungenes Debüt bezeichnet werden kann. Zugegeben, nicht jeder Song funzt so gut wie der Opener ’Marrow’ oder ’Wither’ und auch das ruhige ’Ignorance’ entfaltet seine Momente. Aber auch die anderen Tracks bieten immer wieder die Möglichkeit, dass sich die Ohren an einem Solo oder an der Riffarbeit festsaugen können, so dass man erst so nach und nach das komplette Album für sich erschließen kann. Nicht jeder Track vermag seine Kraft auf Anhieb auf den Boden zu bringen wie ’Forced To Believe’ und man muss auch nicht mit einem abschließenden Longtrack rechnen, der für einen gelungenen Abschluss sorgt. „From The Shell“ hat also viel Licht zu bieten und erhält daher folgerichtig eine Kaufempfehlung.
8,5/10 - RB.


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler