Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'R' :: RICK SPRINGFI ....

RICK SPRINGFIELD

SONGS FOR THE END OF THE WORLD (40:12 min.)

FRONTIERS / SOULFOOD
Rick Springfield hat seinen Schnitt gemacht und musste sich wahrscheinlich noch nicht einmal großartig dafür verbiegen. Als Schauspieler ist er uns noch in Erinnerung und er hat viele Songs geschrieben. Erst für andere Künstler, dann ist er selbst eingestiegen und hat mit seinen bekannten Hits eine grandiose Karriere hingelegt. Dass er daneben noch ein Bestsellerautor ist, soll der Vollständigkeit halber nicht unerwähnt bleiben. Seine große Leidenschaft ist aber die Musik und nachdem es einige Jahre ruhig um Rick geblieben ist, dürfen wir uns nun wieder an seinen eingängigen Songs erfreuen, die eine gute Mischung aus Pop und Rock darstellen und klar auf den Mainstream ausgerichtet sind. Bewertet man „Songs For The End Of The World“ in seiner Gesamtheit, dann ist jeder Track ein Ohrwurm, sprüht vor luftiger Leichtigkeit und kommt in aller Kürze schnell auf den Punkt. Das Album funktioniert nach dem Baukastenprinzip und eigentlich könnte man jeden Song auskoppeln und in die Radioschiene bringen. Mein Favorit dafür wäre ’Love Screws Me Up’, ein schöner Midtempo-Rocker mit Mitsing-Refrain und Hintergrund-nananananana. Rick hat einfach zu konsumierende Nummern gebastelt, auch wenn er in den Lyrics etwas mehr Tiefe eingebaut hat. Man sucht den ultimativen Hit vergeblich, dafür kann man „Songs For The End Of The World“ gut durchhören. Wer etwas höhere Ansprüche an ein derartiges Album stellt, muss sich anderweitig umhören, denn Rick komponiert für die breite Masse und will einfach nur lockere, leichte Unterhaltung bieten. Neben dem regulären Jewel-Case gibt es auch noch eine Special Edition mit zwei Bonussongs. Zum einen ’Legt Met In’ und ’My DUI’, die mir beide bei der Rezension nicht vorlagen. Die zusätzliche Spielzeit beträgt 6:37 Minuten.
7/10 - RB.


[ Zurück zum Index: 'R' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler