Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'R' :: ROYAL HUNT

ROYAL HUNT

IN THE HEART OF THE CITY (BEST OF 1992-1999) (57:41 min.)

SCARLET / SOULFOOD
Man glaubt es kaum, aber mit Royal Hunt haben wir die nächste Band, die bereits seit 20 Jahren aktiv ist. Nicht, dass mir die Dänen besonders aufgefallen wären, aber der Name war doch immer wieder mal präsent. Wenn man ein Jubiläum zu feiern hat, dann muss man auch etwas Besonderes machen. So dachten auch Royal Hunt und legten ein aufwändiges DigiPak auf, was sie mit zehn Songs aus ihren ersten fünf Alben bestückten. Jedes Album wurde mit zwei Songs berücksichtigt, wobei ich zur Wahl selbst nichts aussagen kann. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass die Auswahl schwer gefallen ist, denn diese Compilation soll ja nur die besten Songs beinhalten. Vom 92er Album „Land Of Broken Hearts“ kann mich ’Running Wild’ nicht vom Hocker reißen, während ’Kingdom Dark’ ganz passabel ist. Beim 93er Album „Clown In The Mirror“ ergibt sich für mich das gleiche Bild: ’On The Run’ nervt mit seinem lahmen Refrain, während der Titeltrack ganz passabel ist. Das 95er Album „Moving Target“ steuert mit ’Making A Mess’ und ’Time’ ordentliche Songs bei und auch ’Tearing Down The World’ und ’Silent Scream’ vom 97er Werk „Paradox“ können überzeugen. Die Songs wurden mit der Zeit ausgereifter und besser, so dass die beiden abschließenden Tracks ’Fear’ und ’Sea Of Time’ vom 99er Album „Fear“ den Querschnitt der ersten acht Jahre würdig abrunden. Schade ist, dass die Kompositionen, gerade die der ersten beiden Alben, nicht neu eingespielt wurden, denn so muss man sich mit den Defiziten der damaligen Aufnahmetechnik arrangieren. Diese Best Of spricht Fans des melodischen Hardrock/AOR sicherlich an, insbesondere wenn sie sich in der Vergangenheit nicht mit Royal Hunt auseinandergesetzt haben. Aufgrund der musikalischen Entwicklung auch für Proggies ein Reinhören wert.
7,5/10 - RB.


[ Zurück zum Index: 'R' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler