Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'B' :: BENEATH THE M ....

BENEATH THE MASSACRE

INCONGRUOUS (32:17 min.)

PROSTHETIC /
In der heutigen Zeit ist eine solch´ lange Beziehung wie die zwischen den kanadischen Tech-Death-Metallern von Beneath The Massacre und Prosthetic Records reichlich ungewöhnlich, denn nicht selten wird nach jedem oder jedem zweiten Album der Labelpartner gewechselt. In diesem Fall ist "Incongruous" aber bereits die insgesamt vierte Platte, die man seit 2007 zusammen veröffentlicht. Und dass sich so viel Beständigkeit keinesfalls negativ auf die Qualität der einzelnen Outputs auswirkt, merkt man beim aktuellen Silberling um so mehr, denn hier stimmt wirklich alles! Das Teil ist eine absolute Chimäre. Eine vielköpfige, aus dem Chaos geborene Monstrosität, brutal ohne Gleichen, technisch enorm vielseitig und in seiner Gesamtheit eigentlich viel zu komplex, zu gestört, um es beim ersten Hörgenuss verarbeiten zu können. Konservative, "normale" Songstrukturen sucht man hier vergebens, hier verlaufen die Melodien über-, neben- und ineinander und bilden ein absolut undurchdringlich dichtes Geflecht aus wahnwitzigen Gitarrenmelodien und einem verheerenden Schlagzeuggewitter. Und das, obwohl Gitarrist Christopher Bradley (sein Bruder Dennis spielt den nicht weniger irren Bassisten) alleine ist und zahlreiche ähnlich gelagerte Bands zwei oder gar drei Sechssaiter in ihrem Aufgebot haben. Frontmann Elliot bellt und knurrt sich derweil auf´s Garstigste die Stimmbänder blutig, dass es eine helle Freude ist. Zurückgeschaltet wird hier nicht, statt dessen heißt die Devise: wo wir sind ist vorne und je schneller, je irrsinniger und halsbrecherischer die musikalischen Achterbahnfahrten werden, die man während der halbstündigen Tech-Death-Orgie absolviert, um so besser. Ab und an wird mal fast schon konservativ mit der Doublebass oder fetten Breakdowns gearbeitet, aber man merkt, dass die Kanadier solche Dinge eigentlich lieber der technisch überforderten Konkurrenz überlassen, um ihnen zu zeigen, was man alles mit einem Instrument anfangen kann, wenn man nur möchte. Das hat natürlich zur Folge, dass "Incongruous" wie auch seine Vorgänger alles andere als massentaugliche Ware ist, aber für die gibt´s ja auch genug Alternativen. Beneath The Massacre machen einfach das, was sie am Besten können: Arschtreten und technische Death-Metal-Bomben fabrizieren, bei denen man zwar nicht unbedingt einzelne Songs herausheben kann, die in der Summe aber einfach überragend sind.
9/10 - CW.


[ Zurück zum Index: 'B' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler