Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'B' :: BETWEEN THE B ....

BETWEEN THE BURIED AND ME

THE PARALLAX: HYPERSLEEP DIALOGUES (30:02 min.)

METAL BLADE /
Obwohl ich bereits mit allen möglichen Spielarten des Progressive Metal in Berührung gekommen bin, mache ich immer wieder Bekanntschaft mit neuen Bands. Die neueste Errungenschaft in dieser kunterbunten Gemengelage sind Between The Buried And Me, die mit „The Parallax: Hypersleep Dialogues“ bereits ihr sechstes Album veröffentlichen. Thematisch handelt es sich dabei um den ersten Teil einer zweiteiligen Geschichte, die sich um zwei Charaktere dreht, die auf unterschiedlichen Planeten und Millionen von Lichtjahren getrennt leben und sich trotz der Entfernung und wahrscheinlich mittels Warpgeschwindigkeit treffen und ihrer nicht ganz so unbedeutenden Rolle im Universum klar werden. Musikalisch verteilt sich der erste Teil auf drei Tracks und einer leider etwas dürftigen halben Stunde, die für den Hörer aber eine abwechslungsreiche Achterbahnfahrt bereit hält. Es gibt einige Bands, die im Death oder Thrash Metal zu Hause sind und diese beiden Elemente ähnlich kombinieren wie es bei Between The Buried And Me der Fall ist. Die unbestritten progressive Ausrichtung der Band sorgt für viele weitere Elemente, angefangen von den elektronischen Komponenten über dissonante Einlagen bis hin zum Klargesang. Darüber thront über allem die kraftvolle, aggressive Instrumentierung, die eine erstaunliche Sicherheit bei den akrobatischen Einlagen an den Instrumenten zum Vorschein bringt und alle Songs von der ersten bis zur letzten Sekunde mit einer gewaltigen Dynamik ausstattet. Trotz der übersichtlichen Anzahl von Songs sind die drei Stücke gespickt mit interessanten Facetten, Arrangements sowie Drehungen und Wendungen, die sich nicht ad hoc in der gesamten Fülle erschließen und auch bei den weiteren Umläufen für Verblüffung sorgen und der Entdeckungsreise Tür und Tor öffnen. Between The Buried And Me bedienen Fans des Death und Thrash Metal und dürften jeden Proggie verzücken, der auf die härtere Gangart steht. Darüber hinaus darf jeder mal ein gepflegtes Ohr riskieren und sich überzeugen lassen.
8/10 - RB.


[ Zurück zum Index: 'B' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler