Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MOSTLY AUTUMN

MOSTLY AUTUMN

GO WELL, DIAMOND HEART (49:53 min.)

EIGENPRODUKTION / ENGLAND-IMPORT
Heather Findlay war mit ihrer warm und einfühlsam erklingenden Stimme ein echtes Charakteristikum Mostly Autumns. Eben jene Heather ist nun nicht mehr Teil der Band, den Posten am Mikro füllt ab sofort Olivia Sparnenn aus, die ihre Aufgabe – so viel vorab – überzeugend erfüllt. Ergänzt wird sie in einigen Momenten von Bryan Joshs Vocals, die eine durchaus erquickende Symbiose mit Sparnenns Stimmführung eingehen. Bandmotor Josh hat sich heuer acht Tracks aus den kreativen Fingern gesogen, die in ihren besten Momenten (z.B. „Violet Skies“) mit leichtfüßigen Melodien a la The Wishing Tree für sich einnehmen können, durchaus Atmosphäre verbreiten und eine variable Palette aus Folk und sanftmütigem Rock (a la David Gilmours Soloalben) mit einigen Siebziger-Seitenhieben darbieten. Leider ertönen manch’ weniger inspirierte Klangmomente auf „Go Well, Diamond Heart“ aber auch bieder („Deep In Borrowdale“, „Something Better“) und müffeln eher nach Folk-Rock Veranstaltung der örtlichen Volkshochschule als nach Kunst, die die Seele berührt. Gefällig, nicht mehr, nicht weniger. Knappe sechs Zähler. http://www.mostly-autumn.com
6/10 - CL


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler