Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'R' :: RUNES ORDER

RUNES ORDER

DISCO NERO ( min.)

HR!SPQR / ITALIEN-IMPORT
Von den ursprünglichen Wurzeln Runes Orders als von Industrial beeinflusse Band mit Riutalcharakter ist im Laufe der Jahre wenig geblieben. Müsste man Runes Order 2011 beschreiben, so kann man das Ganze nur als so genannten Krautrock beschreiben, sprich ausufernde, durch Synthesizer geprägte Instrumentalpassagen mit sphärischen Gitarrensoli und einem entrückt wirkenden Gesang. „Disco Nero“ kommt da den musikalischen Vorbildern, die da Tangerine Dream, Faust, Jane oder Eloy heissen, schon ziemlich nahe. Wären da nicht die sehr moderne Produktion und vereinzelte Percussionparts, die man in dieser Form sonst eher nicht aus Krautrockgefilden kennt, man würde Runes Order glatt als Vertreter der frühen siebziger Jahre identifizieren. Ein weiterer Unterschied, der aber nicht gross ins Gewicht fällt, ist die Länge der einzelnen Songs, die sich im Gegensatz zu den Protagonisten dieser Szene auf das Wesentliche beschränkt und nicht ins Uferlose ausartet. Das steht Runes Order und „Disco Nero“ sehr gut zu Gesicht und öffnet das Zuschauerspektrum beträchtlich. Mit „Dal Futuro“ findet sich hier auch ein Stück wieder, das stark an die italienischen Landsleute Goblin und den Soundtrack zum ersten „Zombie“-Film erinnert. Ein kurzweiliges und, wie ich finde, ausgesprochen gutes Album.
8/10 - MK


[ Zurück zum Index: 'R' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler