Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'R' :: RUSH - 2112 & ....

RUSH - 2112 & MOVING PICTURES

EAGLE

FSK 0 / 112:00 Min. / NTSC / 16:9 / Englisch, Deutsch, Französisch

EUR
Die Serie "Classic Albums" wird mit gleich zwei der besten Alben von den Kanadiern Rush weitergeführt. Wobei "Moving Pictures" das erste Werk der Canucks ist, mit dem ich in Berührung kam und welches somit für mich ein Meilenstein der Musikgeschichte ist. Aber zuerst kümmern wir ums um "2112", das für die Karriere von Rush eine Wendung bedeutete. Mit einer ausführlichen Dokumentation und reichlich Interviewmaterial wird das, für damalige Zeiten, recht ungewöhnliche Album "2112" erklärt. Noch ohne richtigen Durchbruch in der Hinterhand, mit der Plattenfirma nicht ganz auf freundlichem Terrain, setzen die Canucks sich zwischen alle Stühle. Angereichert wird das Doku-Material mit Auszügen aus dem neuen Streifen "Rush: Beyond The Lighted Stage". "2112" erschien 1976 und man erinnert sich an die Häme, die mancher Kritiker der Band entgegen brachte. Da war Geddys Helium-Stimme, die Lyrics des Drummers Neal und die zweite Seite des Albums, die von der Serie "The Twilight Zone" beeinflusst war. Nichtsdestotrotz sind Rush die Erfinder des progressiven Metals, was auf der A-Seite ziemlich deutlich wird. Mit diesem Werk erntete man im Nachhinein alle möglichen Awards und festigte sich in Nordamerika, indem man den verdienten Durchbruch schaffte. Danach war für Fans alles Gold was die Band produzierte. Mit "Moving Pictures" (1981) und den unvergessenen Klassikern wie "Tom Sawyer", "YYZ", "Red Barchetta" und dem Radiohit "Limelight" wechselt das Trio abermals den Kurs und wartet mit charttauglichem Material auf. Der Durchbruch weltweit ist die Belohnung und wird Rush für immer und ewig in den Rock-Olymp hieven. Der Bonusteil ist fast genauso lang wie der Hauptteil und eröffnet den Fans Einblicke in den Respekt, den die Musiker für einander haben, in die enormen Künste des Drummers, in den Gebrauch älterer Keyboards und in verschiedene Promi-Laudatio. Die drei Musiker sind mehr als liebenswert und freundlich und lassen hoffen, dass sie lange noch in Aktion bleiben werden. Diese DVD (auch als Blu-Ray erhältlich) sollte man unbedingt besitzen.

SBk


[ Zurück zum Index: 'R' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler