Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'R' :: RABENHOLZ

RABENHOLZ

AKT I – AUF WELKEN SCHWINGEN (32:21 min.)

HELHEIM /
Ganz neu ist Akt I dieser deutschen Band nicht, gab es auch schon mal als Eigenproduktion. Nun also, im aufgehübschten Gewand und knapp fünf Jahre nach Gründung, erscheint die Chose als Debüt via Helheim. Was genau das Rabenholz sein mag, entzieht sich meiner Kenntnis, ein Ort in Schleswig-Holstein? Der Baum im Logo erinnert eher an eine Weltenesche, die auf diesem sehr gelungenen Digi-Bundle mit dem Raben prangt. In diesem Sinne säkularisiert würde ich mir auch den Inhalt vorstellen, allein Lyrics liegen nicht dabei. Rein musikalisch gesehen ist das ganz schön Black Metal, finster und kalt. Und in beiden Punkten steigert sich die Scheibe nebenbei erwähnt über die Zeit. Die Songs sind sich ziemlich ähnlich, nicht zuletzt durch das monotone Schlagwerk, das den Verlauf ganz erheblich bestimmt, weshalb man hier aber auch einen fließenden Übergang nach dem anderen hat. Lang sind die Tracks, in weiten Teilen ohne Kreischgesang gehalten und ursprünglich, ja fast gänzlich ohne schmückendes Beiwerk, wenn man einmal vom letzten Song absieht. Wertungsmäßig ordnet sich das (auch mit dem etwas asynchron geratenen Intro) deutlich oberhalb vom Durchschnitt ein, die (wenn auch etwas kurze) Platte hat nämlich neben der Schlichtheit eine gute, unüberfrachtete Atmosphäre zu bieten, die bei solidem Pagan Black Metal fast immer die Spreu vom Weizen trennt. Bin gespannt auf Akt II.
7/10 - MG


[ Zurück zum Index: 'R' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler