Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MIKE TERRANA

MIKE TERRANA

SHADOWS OF THE PAST (50:06 min.)

RISING SUN / ZOMBA
Eine Instrumental-CD flattert mir hier auf den Tisch. Noch dazu die eines Drummers. Oha, auch wenn es der von Rage ist. Sowas hab´ ich ja seit seligen Hermann Rarebell-Zeiten nicht mehr gehört. Aber mal der Reihe nach, denn was Mike hier, unterstützt von Musikern wie Steve Lukather oder Kevin Chown, abliefert ist alles andere als uninteressant oder gar schlecht; es hat nur nichts mit Hard Rock, geschweige denn Metal zu tun. Die Stücke die er hier abliefert, eignen sich eher zur Untermalung einer Cocktailparty, so relaxt und beswingt kommt das ganze daher. Ausnahme ist hier einzig das obligatorische Drumsolo "Communication", das von einem Hollandgig stammt und 11 einhalb Minuten nervt; braucht wirklich keiner, der "The Rythm Method" von Rush kennt und auch sonst eigentlich niemand. Ansonsten aber steht das Schlagzeug hier keinesfalls im Vordergrund, was auch gut so ist, denn daher kommt der geneigte Hörer in den Genuss eher metaluntypischer Instrumente wie Saxophon oder E-Piano.
Alles in allem also ist diese CD zum dreißigsten Trommeljubiläum von Mike, bis auf´s Drumsolo ´ne runde Sache, die ich fairerweise ohne Wertung all jenen empfehlen kann, die mal über den Tellerrand linsen wollen. Alle anderen, Finger weg.
OHNE WERTUNG - TKN


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler