Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'B' :: BATTLE SCREAM

BATTLE SCREAM

SUFFERING VS. SALVATION (68:17 min.)

ATTACK PROMOTION / ALIVE
Battle Scream sind bis dato gänzlich an mir vorbei gegangen. Das neue Album „Suffering Vs. Salvation“ beinhaltet sechs neue Tracks und neun Remixe ihres Vorgängeralbums „Suffering“. Das Album beginnt mit den neuen Songs, die einen doch sehr stark an Project Pitchfork oder auch ein bisschen an Skinny Puppy erinnern. Es werden elektronische Elemente mit Metal kombiniert, der Gesang ist rau aber doch eingängig melodisch. Klingen „Unborn“, „Secret Invasion“ oder „Ghost In The Machine“ noch stark nach o. g. Bands, ist Salvation doch deutlich im Stil früherer Oomph Songs angesiedelt, sehr schön eingebaut sind hier die Geigenparts, die den Song auch durchaus deutlich von den anderen heraushebt. Auf Dauer war das Ganze etwas eintönig, da die Songs bis hierhin alle ähnlich klangen und die Vocals kaum variierten. Ebenfalls ein bisschen Richtung Neue Deutsche Härte geht der Song „Blood“. Es besteht bei allen sechs neuen Songs eine ausgewogene Mischung aus harten Metalgitarren und elektronischen Elementen und Melodien. Ein weiterer Pluspunkt der Band ist der Wechsel zwischen englischen und deutschen Texten. Nun folgen die neun Remixe des Vorgängeralbums, zu denen ich nicht viel sagen kann, da mir das Album unbekannt ist, so dass ich nicht sagen wie viel die Songs verändert wurden und welche Band einem Song ihren Stempel positiv aufgedrückt hat. Bei den Remixen haben z. B. Project Pitchfork, Das Ich, Die Krupps oder auch Agonoize Hand angelegt, wobei der Krupps-Remix mich nicht unbedingt an Die Krupps erinnert und ich als letztes auf diese Band getippt hätte, wenn ich es nicht gelesen hätte. Die Remixe können mich alle nicht wirklich begeistern und ich denke, dass mir wahrscheinlich die Originalsongs von Battle Scream besser gefallen hätten. Somit ist „Suffering Vs. Salvation“ doch eindeutig gespalten und mir persönlich gefällt der erste Teil der CD besser, somit der Teil Salvation, auch wenn es ab und an etwas monoton zu Werke ging. Battle Scream haben für sich eine Musiknische entdeckt die es gilt weiter auszubauen und vielleicht noch einen Tacken eigenständiger zu werden, auf dem richtigen Weg dahin sind sie auf jeden Fall. Leider macht der zweite Teil des Albums den Schnitt doch kaputt, denn ohne die Remixe, also reinweg als EP, wäre die Wertung höher ausgefallen.
6/10 - SSO


[ Zurück zum Index: 'B' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler