Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'R' :: RADIO SILENCE

RADIO SILENCE

WHOSE SKIN ARE YOU UNDER NOW (44:23 min.)

ESCAPE / POINT
Diese vorliegende, voller Klischees gestopfte AOR-Perle, bannt die Sounds diverser Helden wie Casanova, Dan Reed Network und Bone Machine auf einen Silberling. Ich werde feucht im Schritt! Ja ich weiß, zu viel Information. Alistair Gordon, Sänger, Songwriter und Kopf dieser Formation, die sich weiterhin aus den Schweden Gitarrist Martin Kronlund (Gypsy Rose), Drummer Imre Daun (ex-Don Patrol) und Keyboarder Mats Olausson (ex-Yngwie Malmsteen, Talisman) zusammensetzt, ist in der Szene keine Unbekannter. Arbeiten mit Lou Gramm (Foreigner), Eric Clapton und The Who eilen seinem Ruf voraus. Das dritte Opus dieser Band ist ganz im Sinne der melodiösen Rockwelt. Martin Kronlund hat selbstverständlich ein filigranes Händchen an die Produktion gelegt. Die Songs, meist im Midtempo komponiert, sind zwar relativ glatt poliert, zeigen ihre Stärke jedoch in gewaltigen Hooklines und charttauglichen Refrains. Schon auf dem Opener "Hand To Mouth" erkennbar und wie ein rotes Band durch das ganze Album vorhanden, das gezielte Einsetzen der Instrumente. Weniger ist mehr! Kein kleisterndes Keyboard, keine totfrickelnden Gitarren und keine Donner-Drums. Nur zauberhafte Melodien und traumhafte Rocksongs. Kennt noch einer Mark Spiro? Wer ihn mag sollte in "Mosquito" reinhören. Man könnte meinen der Mann hat sich auf diesem Track verewigt. "Wall Of Silence" avanciert zum Filler", aber dafür ist "Staring At The Sun", gleich der Überflieger des Albums, mit mehr als nur Ohrwurmcharakter ins Rennen geschickt worden. Diese Halbballade frißt sich melancholisch ins Herz und öffnet es sinnflutartig. Mit "Somethin` Going On" erreicht uns ein Hauch von David Bowie zu seiner Pop-Phase. Egal, ob "One Day At A Time", "Another World" oder ganz besonders der Gute-Laune-Track "Heart Of Hearts", es gibt viel zu Hören. Und wer Cover-Tracks mag kommt bei "Hide Your Love Away", im Original von den Beatles, nicht zu kurz.
9/10 - SBk


[ Zurück zum Index: 'R' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler