Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'M' :: MEGADUMP

MEGADUMP

FEED ME, FUCK ME, KILL ME (38:47 min.)

ACCESSION / EFA
Was mit dem Vorgänger "Speartackle" ganz hoffnungsvoll begann, auf
"Feed Me, Fuck Me, Kill Me" findet es seine nahtlose Fortsetzung.
Treibender und zupackender EBM, der seine musikalischen Wurzeln
nicht verleugnen kann und doch mittlerweile ein eigenes Profil entwickelt
hat, das sich recht deutlich von Cyber Axis, dem Vorgänger von
Megadump, abhebt und vor allem ohne elektrisch verzerrte Gitarren
auskommt. Dabei findet sich mit "Zölibat" auf dieser EP ein Stück wieder,
das in den Clubs im Ruhrgebiet mittlerweile zu einem echten
Szenerenner geworden ist und in deutlichem Gegensatz zu "Borderline"
mit seinen beinahe schon Synthiepop ähnlichen Melodiebögen und
Sounds steht, das als einziges der acht vertretenen Stücke (inkl. zweier
Remixe von "Zölibat") nicht über eine treibende und
tanzflächenkompatible Rhythmik verfügt. Warten wir also mal mit
Spannung auf das nächste komplette Album.
8/10 - MK


[ Zurück zum Index: 'M' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler