Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'R' :: REBENTISCH

REBENTISCH

HERZ ZERRISSEN (40:08 min.)

AF-MUSIC / DANSE MACABRE
Rebentisch, als ich zum ersten mal diesen Namen lag dachte ich sofort "noch ne Mittelalter-Combo?" Aber nein, weit gefehlt. Der Name des Projekts ist lediglich der Nachname des Machers Sven Rebentisch aus Berlin. Textlich komplett in deutsch und durchaus mit lyrischen Anspruch bewegt sich Rebentisch musikalisch irgendwo im Bereich Wave, Gothic, Minimal Elektro und Pop. Los geht es mit "Angst" einem von einer wunderschönen Melodie und erfrischenden Synthie-Klängen getragenes Stück, das an gute analoge Synthie-Zeiten erinnert. Man sollte aber nicht den Fehler machen und vom Opener auf den Rest des Albums schließen. Im weiteren Verlauf wird es deutlich düsterer und waviger ("Erinnerungsfetzen") und auch auf Gitarren muss man nicht lange verzichten ("Danach"). Ein Song nach dem anderen, mal etwas rotzig, punkiger, mal ruhig dahin gleitend, aber immer mit textlicher Tiefe und plötzlich ist man bereits am Ende des Albums angekommen. Denn das ist ein kleines Manko dieser Scheibe, die Spielzeit ist mit gerade mal 40 Minuten doch etwas kurz ausgefallen. Aber na ja, man kann nicht alles haben. Liebhaber von Bands wie Wolfsheim, aber auch Second Decay und in einigen Stücken auch New Order kommen hier doch auf ihre Kosten.
7/10 - IB


[ Zurück zum Index: 'R' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler