Obliveon - Metal und Gothic Webzine
 :: Suchen 

 :: Obliveon.de
· Home
· MySpace
· Links

  Info...
· FAQ
· Kontakt
· Impressum
 

 :: Magazin
· GESAMT
· News
· Interviews
· Konzert/Festivals
· Specials
· Foto Galerie

 :: Reviews
· GESAMT
· CD Reviews
· CD Import
· Eigenpressungen
· White Metal
· DVD/Video
· Bücher/Magazine

ALLE REVIEWS :: Index: 'R' :: RESPAWN

RESPAWN

THE CHAOS ENGINE (40:52 min.)

NICROTHAL RECORDS / POINT MUSIC
Bei Respawn handelt es sich um ein bereits 2002 gegründetes Quintett aus unserer schönen Hauptstadt Berlin. Die Band spielt druckvollen Metal, der neben einer Portion Rock und unverkennbar sehr vieler skandinavischer Einflüsse, eine Menge thrashige Elemente beinhaltet. Als Zusatz bei ihrem Bandnamen steht „Supreme Scandiphonic Rock ‚N’ Roll Metal“, das musikalische Ausrichtung der Combo Widerspiegelt und die ich so nur bestätigen kann. Nach dem ersten Durchlauf von „The Chaos Engine“ bin ich erst einmal sprachlos, zehn Songs, zehn mal ein Volltreffer. So was hat man echt selten. Wer also auf modernen, technisch anspruchsvollen, abwechslungsreichen, powervollen thrashlastigen Metal steht wird hier zu hundert Prozent bedient. Als vergleichbare Band kann man sicherlich Trivium nennen, wobei der dieser Vergleich doch vielleicht etwas hinkt. Sänger Mirko Prietzsch bringt seine Vocals doch wesentlich variabler zum Einsatz als ein gewisser Matt Heafy. Teilweise erinnert er mich sogar an Chuck Billy von Testament. Letztendlich verstehen Respawn es bestens die Aggressivität ihrer Songs gekonnt mit feinsten melodischen Parts zu verbinden. Meine Anspieltipps: Das ganze verdammt geile Album !!!!
9/10 - HF


[ Zurück zum Index: 'R' ]
 

[ Unsere Webseite weiterempfehlen ] [ Impressum ] [ Seitenanfang ]

© Oblivion 1998-2002 Alle Rechte vorbehalten

Haftungsausschluss/Disclaimer

technisches Konzept, Programmierung & Webdesign by M. Koschinski / C. Fessler